Parkhaus statt Haus-Park

Wenn in einem Park ein Parkhaus für zusätzlichen Parkplatz in der Innenstadt gebaut wird, fragen Sie sich dann auch, was die Meinung der Stadtwerke zu diesem Bauprojekt war? Eine Tiefgarage, die die Anfahrt in die Stadt und die Anreise vieler Touristen durch freie Parkplätze für ihr Fahrzeug so bequem macht, dass sie diese Art von Parking sogar für die kurzen Wege in Richtung Shopping Mall nutzen. Den Pkw oder das Motorrad direkt in der Nähe von Rathaus, Hotel oder Hauptbahnhof abstellen, ist sicher angenehm.

Wenn man aber das Fahrzeug so häufig nutzt, dass man fast schon zum Dauerparker wird und der Parkplatz im Parkhaus, in dem früher so grünen und schönen Park, plötzlich ebenso überfüllt ist, wie der gemeine Parkplatz an der Straße. Welchen Vorteil hat ein Parkhaus dann überhaupt noch, wenn Öffentliche Verkehrsmittel für freie Plätze links liegen gelassen werden? Ein Park ist die grüne Lunge der ersten Stunde der Zivilisation. Das sollten wir mal beachten! Das Auto ist zu jeder Stunde, ja zu jeder Minute, verfügbar. Da ist es echt schon fast verwunderlich, dass Einfahrt und Ausfahrt noch selber gefunden werden, wenn man bedenkt, wie viele Versuche es mittlerweile gibt, mit einer App online Abhilfe zu schaffen.

Ob ein Parkplatz nun gebührenpflichtig ist oder in einem besonderen Tarif ein Angebot für einen Parkplatz enthält, der ein Wanderparkplatz ist, oder sich dort Stellfläche von einem überwachten Parkplatz und Behindertenparkplätze befinden, die im Preis entweder human oder sogar kostenfrei sind, ist letztlich irrelevant. Ein Fahrer bucht doch zum Beispiel auch genau dann ein Zimmer im Hotel, wenn er es benötigt und nicht, wann die Natur ihm das erlaubt!

Noch ist das Auto ein Statusobjekt, der Parkplatz, im Parkhaus oder an der Straße, ein wertvoller Statusobjektträger. Welche Information benötigen wir, damit wir endlich erkennen, dass ein Park uns die Möglichkeit zum Atmen gibt. Haben Sie schon einmal auf Ihrem Parkplatz im Parkhaus das Fenster heruntergekurbelt und sich einen tiefen Atemzug erlaubt? Sie verstehen nur Bahnhof? Im ernst! Das können Sie mal an einem Samstag tun. Dann, wenn das Parkhaus randvoll ist und jeder sich mit seinem Zweit-Wagen auf die unendliche Suche nach einem passenden Parkplatz begibt.

Zum Vergleich parken Sie dann mal für eine gute Stunde auf einem Stellplatz für Besucher und schlendern, die Route entlang des kleinen Bachs folgend, zum Park. Die Öffnungszeiten von diesem natürlichen Stellplatz sind die ganze Woche über super geeignet, als Stellplatz für Ihre menschliche Erscheinung. Parken Sie Ihren Allerwertesten auf der Parkmöglichkeit namens Bank, lehnen Sie sich zurück und spüren Sie wie diese exklusive Fläche in sattem Grün Sie immer mehr vom Stress entfernt und Sie entspannt.